Bericht über AGM in Celle vom 4. bis 6. Mai 2012

Fotos: Fabian Engler, Dieter Jung


Teilnehmer von OT 131: Baldur, Dieter, Carlo + Olga, Klaus

Freitag, 4. Mai: Welcome im Celler Schloss

Zahlreiche OTler aus u.a. Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Indien, Dänemark, Frankreich, GB, Belgien, Niederlanden, Rumenien. Insgesamt 94 Tische vertreten.

Viele Kontakte mit OTler; u.a. mit Detlef Wehnert (Thema: Aktive Hilfe von RT + OT); umwerfendes tolles Buffet und Getränke, alles top, auch der Wein. Trotzdem sind wir nüchtern ins Hotel.


Samstag, 5. Mai: Delegiertenversammlung im Congress-Union

  • Begrüßung von OTD-Präsident
  • Verlesung der OT-Präambel.
  • Grußworte vom Celler Bürgermeister. RT + OT in Celle hat einen hohen Stellenwert in der Stadt.
  • Jährlich findet von RT/OT ein Gala-Abend statt, eine Charity Veranstaltung für einen guten Zweck,
  • ein erfolgreicher, gesellschaftlicher Höhepunkt in der Stadt und fester Bestandteil im Jahresprogramm. - Celler Geschichte: direkte Verbindung zum den britischen und dänischen Königshäuser; ohne “Celler und Hannovergeschlechter gäbe es nicht diese Königshäuser”. – Italienische und holländische Baumeister haben die Stadt architektonisch geprägt. – Stadtkern mit imposante, eindrucksvolle Fachwerkhäusern, interessant mit ihren Inschriften. – Jährliche Celler-Hengstmesse ein Höhepunkt der Pferde-Fachwelt.
  • Präsident 41 International, Krishna Kumar aus Indien; Grußworte, Dank für die guten Kontakte
  • zu OTD auch mit Serviceprojekten . . .
  • Christian Vith, Vizepräsident von RTD, dankt für die Unterstützung der RT-Serviceprojekten, damit werden Kontakte zu OTD erhalten und gepflegt. – Appell an OTD für neue RT-Mitglieder zu werben.
  • Brigitte Sahm, Grußworte von der Tangent-Präsidentin. “Brücken + Verbindungen bauen.”
  • OTD-Vize-Präsident Gunnar: Vordergrund von OTD, Freundschaften binden; Charterfeiern forcieren.
  • Bericht des IROs: Diskussion zum Thema des Ausschlusses von Frankreich, weil Non-RTler Mitglied von OT in Frankreich werden können!? Deutsche Lösung wäre besser, aber nicht in allen Länder realisierbar, wo es Nachwuchssorgen gibt. Deshalb: Frankreich nimmt Non-Tabler auf.
  • Distriktpräsidenten berichten über ihren Distrikt; einige Tische haben gemeinsame meetings mit den RTler, fördert das gegenseitige Verständis und Aktivitäten.
  • Eine Reihe von Abstimmungen des Greniums zu OTD-Satzungsänderungen, die formalen Hintergrund haben und nicht direkt das Tischleben beeinflussen.
  • Detlef Wehnert (OT Rheingau) stellte das Projekt “Aktive Hikfe” vor.
  • OTD-Archivar bei Herbert Kaiser (Nordenham) hat umfangreiche Sammlung der RT / OT- Historie, wie Mitgliederverzeichnisse, Wimpel usw.
  • Helmut Müller, Chefredakteur der Depesche: Relaunch der Depesche vorgestellt, in der übernächsten Ausgabe zu sehen mit größeren Bilder; Tische sollen präsenter sein in Wort + Bild. Sekretäre sollen Termin-Vorschau abgeben über Veranstaltungen, Vorträge (mit Bilder) um Nachbar-Tische darauf aufmerksam zu machen zur Teilnahme; fördert die Kontakte untereinander.
  • Devo-Handel, OTD-Artikel, u.a. Polohemden, Ansteckel, Labels usw. Jetzt auch im internet-shop bestellbar.
  • OT Leipzig. Hier lag ein Antrag vor, zum Ausschluß des Tisches, weil keine Protololle gemacht werden, dünne Beteiligung von Veranstaltungen, kein Kontakt zum zweiten Leipziger-Tisch. Kein geregeltes Tischleben. Mehrfache “Ermahnungen”, Auflagen wurden nicht erfüllt. Grund: an dem Leipziger-Tisch sind sechs Franzosen, zwei Olies aus Irland, zwei Deutsche die es beruflich nach Leipig verschlagen hat.
  • Man trifft sich wechselweise in Frankreich, in Irland, in Leipzig. Das alles löste eine kontroverse Diskussion aus. Ergebnis: Leipzig wird nicht aufgelöst mit der Auflage aktiver zu werden; wird beobachtet und beim nächsten AGM darüber berichtet.
  • Vorstellung von OTD-Halbjahres-Meeting bei OT 163 Rheingau am 5.bis 7. Oktober 2012!!
  • OT Emden stellte sich als Veranstalter vom AGM 2013 vor.
  • OTler von Rheine haben sich eindrucksvoll, unterhaltsam als künftiger Ausrichter eines AGM 2014 vorgestellt.
  • Eindrucksvoller Bericht von Tommy Führer OT Hanau zum Projekt in der Ukraine “1.000 Kinder sehen, 1.000 Kinder hören” . . . Spenden werden gerne angenommen . . .


Samstag-Abend, statt Gala-Abend, weil wir frauen-los waren, haben Baldur, Dieter und Klaus in einer herrlichen, traditionellen und historischen Hotel Restaurant “Schifferkrug”, im Fachwerkstil gespeist. Hier hatte die ehrsame Zunft der Aller-Schiffer zu Celle ihre Herberge (sehr zum empfehlen, wenn ihr in Celle sein solltet!! Wurde uns von Stefan Wark, OT Rheingau, empfohlen).

Am Farewell haben wir nicht teil genommen, sind wieder gemütlich nach Wiesbaden zurück gefahren. Von Carlo und Olga haben wir leider nichts mehr gehört und gesehen.

YiT Euer Sekretär
Klaus